Spitzenreiter bei Transparenz-Test von „Capital“

P R E S S E M I T T E I L U N G

 

Plan ist Spitzenreiter bei Transparenz-Test von „Capital“

Herausragend sind die Offenlegung von Zahlen und Informationen über Hilfsprojekte

 

Hamburg, 15. November 2012 – Das Kinderhilfswerk Plan belegt den ersten Platz bei einer umfassenden Untersuchung von 50 deutschen Spendenorganisationen, die das Wirtschafts­magazin „Capital“ in Auftrag gegeben hat. In seiner heute erscheinenden Ausgabe hebt „Capital“ insbesondere die Transparenz der Mittelverwendung sowie die herausragende Information über die Programm- und Projektarbeit von Plan hervor. Geprüft wurde, wie offen die Institutionen über ihre Ziele, Projekte und deren Wirkung berichten sowie Informationen zu Finanzen verfügbar halten. „Capital“ hatte hierfür die Analysehäuser Phineo und Teralog Systems beauftragt, die unabhängig voneinander arbeiteten.

 

Die Experten werteten im Detail Geschäftsberichte, Bilanzen, Organigramme und Internet-Seiten aus. Eine besondere Art von Transparenz gegenüber den Spendern attestiert „Capital“ dabei Organisationen, die Patenschaften vermitteln. Auch verdeckte Tests wurden durchgeführt. So wurden die Organisationen von vermeintlichen Spendern mehrfach angerufen und oder per E-Mail angeschrieben. Plan erreichte mit 4,8 von 5 Punkten die Topnote von 5 Sternen und ist im Gesamtergebnis Spitzenreiter – gefolgt von Unicef und World Vision (beide 4,6 Punkte).

 

„Unsere Patinnen und Paten, Freunde und Förderer haben die größtmögliche Offenheit und Transparenz verdient“, betont Maike Röttger, Geschäftsführerin Plan Deutschland. „Wir erreichen seit vielen Jahren, dass mindestens 80 Prozent der Mittel in die Partnerländer fließen und überprüfen immer wieder unsere Standards, auch die Transparenz. Das schafft Vertrauen in unsere Arbeit und ist Teil des Erfolgs von Plan.“

 

Dr. Werner Bauch, Vorstandsvorsitzender Plan Deutschland, sagt: „Die Ergebnisse der Analysehäuser freuen uns außerordentlich. Nachdem Plan bereits hervorragend beim Transparenzpreis abgeschnitten hat, wird uns nun erneut von unabhängiger Seite größte Transparenz im Umgang mit Spenden bescheinigt. Plan ist zudem Spitzenreiter bei Information und Service. Das ist kein Zufall – wir informieren seit vielen Jahren ausführlich über den Einsatz der uns anvertrauten Mittel. Dazu veröffentlicht Plan Deutschland freiwillig auch seine Kostenstrukturen auf internationaler Ebene – und liefert so regelmäßig mehr Informationen als gefordert.“

 

Plan International Deutschland e.V. konnte das Finanzjahr 2012 erneut sehr erfolgreich abschließen. Per 30. Juni 2012 betreute Plan 309.564 Patenschaften. Die Einnahmen lagen bei 113 Millionen Euro. 81,7 Prozent der Mittel wurden weitergeleitet.

Mehr Informationen zu Plan International Deutschland e. V. auf www.plan-deutschland.de.

 

Kontakt für weitere Informationen:

 

Plan International arbeitet als eines der ältesten unabhängigen Kinderhilfswerke in 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Plan Deutschland betreut über 300.000 Patenschaften und finanziert nachhaltige Selbsthilfeprojekte, bei denen die Entwicklung der Kinder im Mittelpunkt steht. Insgesamt erreicht das Kinderhilfswerk so etwa drei Millionen Menschen. Mit der Kampagne „Because I am a Girl“ unter der Schirmherrschaft von Senta Berger setzt sich Plan für die Rechte von Mädchen ein. Plan Deutschland trägt das DZI-Spenden-Siegel und erreichte beim Transparenzpreis 2010 den 3. Platz. Für sein Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit erhielt Plan 2011 den Walter-Scheel-Preis des Bundesentwicklungsministeriums.